Green Energy

Die Geschichte des Eylarduswerkes

Drucken

2009

Lebensbuch für Pflege- und Adoptivkinder


2008

Anerkennung durch das Landesprüfungsamt Hannover als gleichwertige Kinder- und Jugendpsychiatrische Einrichtung der Ausbildungs und Prüfungsverordnung für Kinder- und Jugendlichen - Psychotherapeuten


2007

Eröffnung der Intensivgruppe Hof Weduwen


2006

Eröffnung eines Regionalbüros beim Kreissportbund in Borken


2005

Satzungsänderung;
Berufung eines hauptamtlichen Vorstandes;
Umwandlung des bisher ehrenamtlichen Vorstandes in einen Verwaltungsrat


2004

„Gründung DiaPersonal“


2003

Erstellung vom Leitbild
Leben lernen - Chancen geben


2002

Eröffnung des Clearing-Zentrums in Gildehaus


1999

Beginn des „Ambulanten Clearing“


1998

Beginn der Lernwerk-Station, der Eylardus-Schule und der Über-Mittag-Betreuung; Regionalisierung der Erziehungshilfe, Schaffung von Regionalzentren Ahaus, Lingen, Nordhorn. Erste Jugendwohngemeinschaft in Lingen


1997

Beginn der Inobhutnahme; Umbau und Eröffnung des Konferenzbereiches


1995

75-Jahr-Feier. Schließung der Mutter-Kind-Einrichtung


1993

Einrichtung des „Ambulanten Dienstes in Lingen“


1991

Eröffnung der Beratungsstelle „HOBBIT“


1989

Einrichtung der ersten Familienwohngruppe; Gründung der Mutter-Kind-Einrichtung in Lingen


1986

Gründung der „Wegbegleiter“ mit späterer Fortsetzung als „Betreute Wohnformen“


1981

Errichtung der ersten Sozialpädagogischen Tagesgruppe in Gildehaus


1978

Gründung der Eylardus-Schule


1976

Umgestaltung des Hauptgebäudes zu einem Lehrlingswohnheim


1972

Beginn der Umgestaltung durch Ankauf und Erstellung von Einzelhäusern zum „Kinder- und Jugenddorf Eylardushof“


1970

50-jähriges Jubiläum Betreuung von 50 Kindern


1965

Anbau für Gruppen und Hauswirtschaft


1948

Ausbau des Dachgeschosses


1945

Wiederaufnahme der Arbeit


1943

Beschlagnahme des Heimes und Besetzung


1922

Beginn der Arbeit in der ehemaligen Fabrikantenvilla Hoon in Gildehaus


1920

Gründung des Vereins „Reformiertes Kinderheim Hestrup/Gildehaus“